thailand bangkok palace temple clouds sky flowers

Auf nach Bangkok

Endlich Urlaub! Endlich Thailand! Tagsüber hieß es noch arbeiten, aber abends ging es dann von Zürich mit Oman Air nach Thailand. Oman Air ist eine wirklich gute Airline und das Entertainment Programm war auch echt gut (besonders wichtig für Christiane ;-)) – die Zeit verging wie im Fluge. Mit Oman Air hatten wir einen Zwischenstopp in Muskat und vom Flughafen konnten wir bei Sonnenaufgang einen kurzen Blick auf die grandiose Landschaft des Omans erhaschen. Wirklich beeindruckend! Wir waren begeistert und wollen uns den Oman einmal ansehen, doch das müssen wir auf ein anderes Mal vertagen.

Abends um 18 Uhr sind wir dann endlich in Bangkok gelandet. Die Einreise hat nochmal 1 ½ Stunden gedauert. Vom Flughafen haben wir ein Taxi mit Taxameter in die Stadt genommen. Bis zur Sukhumvit Station haben wir für das Taxi etwa 450 TB bezahlt.

Der erste Abend in Bangkok

Bei unserer Ankunft wurden wir herzlichst in unserem Hotel „The Continent“ empfangen. Das Zimmer war einfach super und die Aussicht erst Recht. Wir hätten den ganzen Abend den Verkehr und das Treiben auf den Straßen aus dem 26. Stock beobachten können. Aber wir haben uns dann doch noch dazu entschieden Essen zu gehen. Überraschenderweise war es gar nicht so einfach einen Essensstand zu finden, da Sukhumvit eher ein Stadtteil mit vielen Bürogebäuden ist. Aber irgendwann haben wir dann doch noch etwas Leckeres zu essen gefunden. Wegen der Zeitverschiebung wurden wir immer aktiver je später es wurde. Christiane hat dann noch eine Fußmassage und Pedicure bekommen. Danach ging es dann aber zurück in Hotel, wo wir noch etwas im Rooftop-Pool planschen waren – denn trotz später Stunde war es noch mega warm und schwül.

Aussicht vom Golden Mount

Nach einem traumhaften Sonnenaufgang und einem leckeren Frühstück ging es mit dem Sky Train (BTS) zum Victory Monument. Von dort aus haben wir dann den Bus zum Golden Mount genommen. Das hat aber auch nur mit der Hilfe einer sehr netten Frau an der Bushaltestelle geklappt, die uns gezeigt hat, welchen Bus wir nehmen sollen. Eine weitere Frau hat unsere Konversation mitbekommen und der Assistentin des Busfahrers erklärt wo wir hinwollten, damit sie uns dann Bescheid sagen kann, wenn wir aussteigen müssen. Das war wirklich eine sehr nette Erfahrung, die wir da machen durften.

Aber nur wenig später haben wir dann auch noch eine gegensätzliche Erfahrung machen. Wir waren gerade dabei uns ein sehr schönes Gebäude in der Nähe des Golden Mounts anzuschauen, als uns ein Mann in ein anfangs sehr nettes Gespräch verwickelte – doch als er dann sagte, dass der Golden Mount heute geschlossen hätte und dass heute alle Fahrten innerhalb der Stadt auf Anordnung der Regierung nur 10 TB kosten würden, wurden wir etwas misstrauisch. Und als wir dann sein Angebot für eine Tour ablehnten, wurde er recht böse. Wir haben ihn dann einfach stehen lassen und sind weiter zum Golden Mount geschlendert (der natürlich geöffnet hatte). Also immer aufgepasst, wenn euch jemand eine Tour verkaufen will!

Wir sind dann sämtliche Treppen bis nach ganz oben des Golden Mounts gestiegen. Bei den Temperaturen war das wirklich kein Vergnügen. Die Aussicht von oben war dann aber eine verdiente Entschädigung – der Blick über die Stadt ist wirklich toll und die Anstrengung wert. Vom Golden Mount ging es danach mit einem Tuk Tuk zum Thewet Peer. Von dort aus wollten wir eine Canal Tour machen, aber die waren uns dann doch zu teuer. An Stelle der Canal Tour haben wir dann eine Fähre zum Peer No. 6 genommen, um uns China Town anzuschauen.

China Town und Thai Cuisine

China Town war einfach crazy! So viele verschiedene Stände und Buden, wo man einfach alles kaufen konnte. Die Gassen waren recht eng und fast wie ein Labyrinth – Verkäufer haben lauthals ihre Ware angeboten und gehandelt.

Wir haben uns durch die Menge treiben lassen und ein leckeres Curry gegessen, bevor es zurück zum The Continent ging. Das Hotel hat uns am Abend zu Cocktails und zum Essen eingeladen und wir wollten auf keinen Fall zu spät kommen.

Die Aussicht aus den offenen Fenstern des Restaurants im 38. Stock war einfach der Hammer! Serviert wurde eine leckere Mischung aus traditioneller und moderner Thai-Küche – wirklich lecker! Wir hatten einen wunderbaren Abend und wir freuen uns riesig auf die kommenden Tage (fast Wochen) in Thailand.

Von Bangkok aus lassen sich schöne Tagesausflüge nach Ayutthaya oder zu den schwimmenden Märkten von Taling Chan. Aus Bangkok ging es für uns weiter nach Koh Chang.

thailand bangkok the-continental hotel room women bed
thailand bangkok street life signs shops car
thailand bangkok palace temple clouds sky flowers
thailand bangkok palace temple clouds sky gold
thailand bangkok city man palace temple clouds sky gold
thailand bangkok city river people boat
thailand bangkok city river people boat sky clouds temple
thailand bangkok man street -food eating
thailand bangkok people street shops street -food food
thailand bangkok the-continental night hotel street
thailand bangkok the-continental sunrise morning pool woman
thailand bangkok the-continental sunrise morning pool woman swimming

Schreibe einen Kommentar